EVENTS

August Kesseler und seine Weine

am Donnerstag, 27. Februar 2020 um 17:00 Uhr

Kein geringerer als August Kesseler höchstpersönlich ist zu Gast im Bistro und kommentiert einige seiner feinen Weine zu unserem kleinem Menü. Seine einfacheren Weine sind schon brillant, aber die großen Gewächse sind so unglaublich, dass man mit dem offenen Mund dastehen würde, hätte man doch nur keinen Wein im selbigen. Die Sensation wird dann noch gesteigert, wenn man realisiert, dass August Kesseler mit seinen Pinot Noirs des Assmannshäuser Höllenbergs (seine Klone stammen aus Burgunds berühmten Clos de Vougeot) auch die Rolle des besten Rotweinerzeugers am Rhein einnimmt und zu der Handvoll der besten Rotweinwinzern Deutschlands zählt.

Menü & Weine

2012 Riesling Sekt extra brut

*****

Hummercocktail
1/2 Hummer auf Eisbergsalat mit pikanter Cocktailsauce
grünem Spargel und Avocado

2016 „Rosengewächs“ Riesling

*****

Zweierlei Paprikasüppchen in gelb und rot aus dem Shotglas

2017 Rüdesheimer „Berg Schlossberg“ Riesling Spätlese / alte Reben

*****

Mit Garnelenmousse überbackenes Medaillon vom Steinbeisser
mit Safranschaum

2017 Rüdesheimer „Berg Schlossberg“ Riesling

*****

Tranche vom im ganzen gebratenem Kalbsrücken
mit seiner getrüffelten Jus, Steinpilzen und Petersilienwurzelpürre

2016 „Cuvée Max“ Pinot Noir
2016 Assmanshäuser „Höllenberg“ Pinot Noir / große Lage

*****

Gewürzorangenmousse im Baumkuchenmantel
mit Blutorangensalat und Baumkuchenspitzen

2010 Rüdesheimer „Berg Schlossberg“ Riesling Auslese Goldkapsel / große Lage

Preis pro Person für die Speisen: € 79,50

Preis pro Person für die Weine: € 89,50

Weitere Getränke à la Carte, rechtzeitige Reservierung erbeten

Wie bei Gott in Frankreich …

am Donnerstag, 26. März 2020 – Beginn um 17:00 Uhr

Ein bisschen Pompös darf es sein, hier und da ein vermeintlich überflüssiger Kniff, aber in jedem Fall „klassisch französisch“ und/oder „groß“ – was auch immer man darunter verstehen mag. Wir verstehen das lieber mehr in Richtung „bon vivant“ …

Menü

La soupe aux truffes „V.G.E“.
Das ist die Trüffelsuppe, die Paul Bocuse anlässlich seiner Aufnahme
in die Ehrenlegion im Jahr 1975 dem damaligen französischen
Präsidenten Valerie Giscard d’Estaings zu Ehren serviert hat.

Hommard Thermidor“
Dieses klassische Rezept Hummerrezept stammt von Leopold Mourier, der es
im Jahr 1891 als Assistent des unvergessenen August Escoffier entwickelte.

Tournedo Rossini“
Die kulinarische Verneigung von Casimir Moisson (1833 – 1903), dem Küchenchef vom Pariser Restaurant Maison Dorée, vor dem berühmten Komponisten Gioachino Rossini (1792 – 1868), der unter anderem den Barbier von Sevilla schuf: Das medium gebratene Filetsteak wird mit gebratener Gänseleber belegt, mit Trüffel bedeckt, mit Madeirasauce umgeben und von getrüffeltem Kartoffelpüree begleitet. Warum Trüffel? Das beschrieb Gioachino Rossini einmal so: „Ich gebe zu, dreimal in meinem Leben geweint zu haben: als meine Oper durchviel, als ich Paganini die Violine spielen hörte und als bei einem Bootspicknick ein getrüffelter Truthahn über Bord viel“

Crêpe Suzette“
Die offenbar zufällige Erfindung des 14. jährigen Kochlehrlings Henri Charpentier,
dessen Saucenansatz für die Pfannkuchen des späteren Königs Edward VII. im legendärem „Café de Paris“ am Silvesterabend 1896 plötzlich unerwartet Feuer fing. Der Lehrling, der keine Miene verzogen haben soll, probierte unauffällig die Sauce, ergänzte noch etwas Zucker und Grand Marnier, bevor er die Pfannkuchen wie selbstverständlich darin badete. Der Prinz war begeistert. Schnell bestand Einigkeit, diese neue Köstlichkeit nach der charmanten Begleiterin des Prinzen zu benennen: Suzette!

Preis pro Person: € 99,50

Getränke à la Carte, rechtzeitige Reservierung erbeten

Das Osterlammessen

am Gründonnerstag, 9. April 2020 um 17:00 Uhr und
am Ostersamstag, 11. April 2020 um 12:30 Uhr

An der Bar und am Tisch: Die netten Damen vom Bistro
Am Herd: Christian Wichtrup und seine kompetente Mannschaft
Im Ofen: Das schmackhafte Lamm und seine feinen Beilagen

Wenn der Frühling sich schon ein wenig erhaschen lässt, die Krokusse sich die Ehre geben und der zarte Duft des köstlichen Osterbratens die Nase sanft kitzelt – ja, dann liegt das Osterfest in der Luft. Ostern ist das wichtigste christliche Fest und Ihre Lieben sind die Ihnen wichtigsten Menschen. Was liegt da näher, als sich mit seinen Lieben zusammen zu besinnen auf die gemeinsamen Werte wie Geselligkeit, Freundlichkeit und dem Wunsch nach gemeinsamer Zeit mit einem gesegneten Appetit! Gönnen Sie sich und Ihren Lieben daher zu Ostern etwas Gutes und reservieren Sie rechtzeitig Ihre Plätze im Bistro zu unserem traditionellen Osterlammessen:

Menü

Feldsalat mariniert in Apfelbalsam & Walnussöl von gerösteten Walnüssen
mit hausgemachtem Wacholderspeck und Buttercroutons

Mit Garnelenfarce überbackener Heilbutt mit Kräutersauce
Passe-Pierre-Algen, frischem Majoran und feinen Erbsen

Saftig im Ofen gegarte Lammkeule mit frischem Rosmarin
Lammjus, grünen Bohnen und Kartoffelgratin

Panna Cotta von der blonden Valrhôna-Schokolade
mit Caramel Eis und gerösteten Mandeln

Preis pro Person: € 79,50

Getränke à la Carte, rechtzeitige Reservierung erbeten